12. PanoramaTour Sächsische Schweiz 2020

Seit Anfang 2020 liefen unsere Vorbereitungen für dieses Event. Wer möchte teilnehmen, welches Hotel, usw. Dann stand aufgrund bekannter Umstände (ich möchte das Wort hier nicht auch noch nennen) lange Zeit alles in den Sternen. Findet der Lauf statt, öffnet das Hotel wieder... Letztlich wendet sich alles zum Guten und wir brechen am Mittag des 07.08.2020 in Richtung Sächsische Schweiz auf. Wir, das sind "Wir" sowie befreundete Läufer/innen der TC Merseburg, LAV Halensia und LG Thalheim. Erster Programmpunkt der checkin, diesmal im Hotel Brückenschänke Sebnitz.

Bis hierher alles normal, aber Abweichungen vom gewohnten Ablauf gab es doch. Die Organisatoren des Festungslaufs von Bad Schandau auf die Festung Königstein sagten ab, somit fehlte der PanoramaTour die erste Etappe.

Hier sprang der Lausitzer-Sportevents e.V. selbst ein und plante für den Freitagabend den neuen "Lauf zur Niederen Schleuse" mit Start/Ziel Hinterhermsdorf, dem Zentrum der Tour. Wie das Wort "Niedere" vermuten lässt, ging es ab 17:00 Uhr hinab ins Tal der Kirnitzsch und wieder hinauf zurück zum Ziel, insgesamt 11 km und 230 hm.

Zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneauflagen wurden Gruppenstarts mit jeweils 4 Starter/innen jede Minute bzw. Einzelstarts alle 15 sec. am Samstag angesetzt, jeder hatte seine Startzeiten in den Startunterlagen. Im Vorfeld haben wir uns zeitlich weit zusammenlegen lassen, um trotzdem weitgehend als Team zu starten und im überschaubaren zeitlichen Abstand zu finishen. Großen Dank hierfür an unsere Susann, sie brachte die Orga incl. Hotelbuchung mit viel Ausdauer unter einen Hut.

Wir starten mit der ersten Etappe des Wettbewerbs ab 17:45 bis 17:46 Uhr in den sommerlich aufgeheizten Abend dieser herrlichen Landschaft. Viel Zeit blieb nach Zielankunft in Hinterhermsdorf nicht, im Hotel wartete ab 20:00 Uhr das gemeinsame Abendessen und der Tag klang bis in nicht ganz so späte Stunde aus.

Denn am Samstag ging es zeitig raus, zum Start des 30 km Nationalparklaufs (tats. ca. 28 km) in Bad Schandau/Krippen, ca. 20 km entfernt von Sebnitz. Heute stoßen Heiko, Uwe und Dirk als Tagesgäste hinzu. Unsere Startzeiten lagen zwischen 8:18 bis 8:20 Uhr, unsere Nachmelder wurden leider ganz hinten einsortiert, was auch hinsichtlich der wieder aufkommenden sommerlichen Hitze bis um die 30°C nicht optimal war, aber es geht halt nicht anders. Auch diese Strecke über 600 hm mit dem hammermäßigen letzten Anstieg aus dem Kirnitzschtal meisterten alle, kamen fit und gut gelaunt in Hinterhermsdorf an.

Den Nachmittag verbringen wir mit Relaxing bei einer leichten Wanderung, Kaffee und Kuchen, Cappuccino und Eis, ...

Eins muss man den Einzelstarts lassen - sie sorgten für eine gewisse Lässigkeit, vor dem Start und auch danach. Kein Gedränge, auch später an den engen Schlüsselstellen nicht. Allerdings weiß man nie so recht, wo man im Feld platziert ist, andererseits bleibt es immer spannend.

Spannend war es, denn Samstag sind erstmals Ergebnisse online zu finden. Heiko gewann seine AK M55 über 30 km, Kai wurde 2. AK M45 über 30 km und Gesamt-Zweiter M45 über die bisherigen beiden Etappen (mit nur 1 min. Vorsprung auf seinen Verfolger !). Uwe kam als 3. AK M60 über 30 km in deutlich unter 3h (!) rein, Ronny und Susann knapp hinter den Podestplätzen.

Das bedeutete für den Deutsch-Tschechischen Grenzlauf am Sonntag mit Start/Ziel Hinterhermsdorf: Angriff und Verteidigung. Wir starten 9:48 bis 9:50 Uhr über die 15 km und 210 hm, wieder ist es heiß und sonnig, der steile, nicht enden wollende Anstieg zum Weifberg fordert alles, die Zeit sitzt im Nacken, über 50 km stecken in den Beinen. Mit dem Zieldurchlauf fällt alles ab. Josi (LB SZB) und Jana (LG Thalheim) wählten den 10 km Lauf "Rund um den Weifberg" und wurden jeweils 1. ihrer AK.

In der Tour-Gesamtwertung über 55 km behauptete Kai seinen 2. Platz AK M45 und stand mit seinem ersten funkelnden Pokal auf dem Treppchen. Unser AK M35-Vorjahres-Dritter Ronny schrammte leider als 4. knapp vorbei. Ihren Vorjahresplatz verteidigte Susann als Gesamt-5. W35, ebenfalls wacker schlugen sich Jeanette 8. und Sven 17. Von unseren weiteren Reiseteam-Mitgliedern gewann Constanze (TC Merseburg) ihre AK und Patrick (LAV Halensia) belegte hinter Kai den 3. Platz.

Zusammenfassend bleibt zu sagen: etwas anders als sonst, viel Hitze, viel Arbeit für die Organisatoren, viel Spaß und Erfolg für uns - Schön war die 12. Sparkassen PanoramaTour 2020! Und großes Lob an Adi, der jeden Tag von früh bis spät am Mikrofon stehend in seiner bekannt professionellen Art moderierte!

Ergebnisse
      07.08.       08.08.       09.08.       Tour    
LB SZB       11 km       30 km       15 km       Gesamt    
     AK    Zeit    Platz
   Zeit     Platz
   Zeit    Platz
   Zeit    Platz
Kai Birgfeld   M45   54:05   6   2:31:50   2   1:10:31   3   4:36:26   2
Ronny Werner   M35   52:09   5   2:35:11   4   1:12:36   5   4:39:57   4
Susann Hübschmann   W35   1:07:45   6   3:32:07   6   1:37:40   6   6:17:32   5
Jeanette Wagner   W50   1:17:09   9   4:10:02   12   1:49:42   9   7:16:54   8
Sven Wiedemann   M50   1:04:51   13   3:55:50   20   1:48:43   20   6:49:24   17
Heiko Bartsch   M55           2:40:52   1                
Uwe Zingler   M60           2:53:08   3                
Dirk Uhlig   M50           3:22:27   11                
                        10 km            
                        Zeit   Platz        
Josephine Müller   W30                   1:06:58   1