2. Lößnitzer Salzlauf und Siegerehrung Westsachsen-Laufcup

Am Sonntag, den 13. März 2016, ging der Lößnitzer Salzlauf (ehemals Lößnitzer Runde) in seine 2. Auflage. Traditionell eine Veranstaltung mit starker Beteiligung unseres Läuferbund Schwarzenberg 90 e.V., wenngleich aufgrund organisatorischer Schwierigkeiten der Erstauflage gewisse Skepsis im Vorfeld herrschte.

Aber der Veranstalter gelobte Besserung und im festen Glauben daran erschienen wir mit 17 gemeldeten Teilnehmern - so viele wie nie zuvor bei diesem Lauf. Dazu Jens als Begleiter in den Bergpassagen. Andere waren offenbar weniger optimistisch. Denn mit insgasamt ca. 472 Finishern auf den verschiedenen Strecken (Bambini, 1 km, 2 km, 5 km, 10 km, 21,1 km, 5 km Handicap sowie 5 und 10 km Nordic Walking) konnte nicht an die Vorjahre geknüpft werden, entsprechend luftiger war die Atmosphäre in der Halle.

Am Wetter konnte es nicht gelegen haben, denn trotz des in diesm Jahr sehr frühen Termins - wir hatten bereits mit jeglichen Unbilden zu tun - zeigte es sich ruhig, zwar bedeckt und diesig, aber mit ca. 3 Grad über Null für die Läufer angenehm.

Wir belegen die Laufstrecken über 5, 10 und 21.1 km sowie 5 km Nordic Walking. Um Punkt 10 Uhr setzte Bürgermeister Alexander Troll den Startschuss für die anspruchsvolle Strecke mit 62,94 Hm auf 5km, 180,80 Hm auf 10km und 374,50 Hm auf 21,1km.

Wer bereits einen Blick unten in die Tabelle geworfen hat wird sich fragen: 21,1 km? Da steht doch 17,7? Ja, zum einen war aufgrund des Wegezustandes eine Verkürzung der ausgeschriebenen Strecke im Wald geplant. Eine unfreiwillige "Abkürzung" ergab sich jedoch während des Wettkampfes - die Läufer wurden nach der langen Berabpassage (Lindenallee) direkt wieder in die Bergrunde geschickt, statt zunächst zur Wende an der Erzgebirgshalle!

Auch wenn damit eine Verpflegungsstelle fehlte und die Krafteinteilung nicht optimal war, sind unsere Aktiven wie immer zügig unterwegs und erzielten je vier 1. und 2. Plätze. Einen super Einstand in unseren Wettkampfbetrieb gaben dabei Maika und Dimitrios, die als 1. und 13. AK die Ziellinie überquerten.

Dass am Ende nur die ersten 6 des Laufes und die jeweils ersten der AK geehrt wurden, darunter alkoholische Getränke für unsere Jüngsten, bleibt ein Geheimnis. Wir sind gespannt aufs nächste Jahr ;-)

Desweiteren gilt der Salzlauf als erster Lauf des Westsachsen-Laufcup 2016, sodass in diesem Rahmen die Siegerehrung für die Cupwertung des Jahres 2015 vorgenommen wird. Auch hier konnten wir uns erfolgreich in Szene setzen.

Unsere Ergebnisse 2. Lößnitzer Salzlauf
     
Zeit   Platz AK   Platz gesamt
5 km Lauf
Maika Fischer 31:04 min. 1. 34.
 
 
 
 
 
 
10 km Lauf
Georg Scholz 42:29 min. 2. 17.
Philipp Linser 42:55 min.
6. 21.
Dirk Uhlig 44:17 min.
2. 29.
Mike Scholz 44:48 min.
6. 32.
Thomas Himmel 51:13 min.
10. 70.
Dimitrios Ziagkalos 53:15 min.
13. 80.
Florian Ballmann 53:29 min.
1. 84.
Ronald Fritze 54:11 min.
14. 88.
Maxi Fischer
  57:26 min.   1.   18.
Beate Schwozer   1:00:57 Std. 4.   28.
Jens Lorenz (Support) - - -
 
 
 
 
 
17,2 km Lauf
Heiko Bartsch 1:17:22 Std. 1. 8.
Siegfried Jäntsch 1:36:49 Std.
5. 33.
Lothar Marohn 1:38:44 Std.
2. 34.
Anja Herzog 1:39:20 Std.
2. 6.
Sven Wiedemann 1:43:57 Std.
5. 36.
 
 
 
 
 
 
 
5 km Nordic Walking
Karl-Heinz-Schreiber 54:50 min.
1. 2.
 
 
 
 
 
 
 
Endstand Westsachsen-Laufcup 2015
Lauf Wertungspunkte Platz AK
Maxi Fischer 133 1.
Anja Herzog 144 2.
Benjamin Heinz 144 3.
Kai Birgfeld 125 4.
Manja Mann 83 5.
Beate Schwozer 63 5.
Elise Maria Mann 82 7.
Thomas Himmel 47 10.
 
 
 
 
 
 
 
Nordic Walking Teilnahmen Platz
Karl-Heinz Schreiber 4 4.
 
 
 
 
 
 
 
Vereinswertung Wertungspunkte Platz
Läuferbund Schwarzenberg 1084 7.

Herzlichen Glückwunsch !

146. Greizer Straßenlauf

Am heutigen Sonnabend, den 12. März 2016, rief der Leichtathletikverein Einheit Greiz e.V. zum 146. Mal (!!!) zum Greizer Straßenlauf - dem Frühjahrsklassiker im Thüringer Vogtland. Viele Läuferinnen und Läufer nutzen diese Strecke zu einem ersten Konditionstest nach dem Winter, und auch wir folgen dieser Einladung jedes Jahr sehr gern. Dieses Jahr war sie quasi Pflicht, denn wie bereits 2013 rückten wir mit dem gewonnenen Mannschafts-Pokal des Vorjahres im Gepäck an.

Die Aufgabe war klar: Pokalverteidigung. Unter 152 Teilnehmern waren wir mit einer Mannschaft á vier Läufern vertreten und haben die durchaus profilierte, durchweg asphaltierte und offiziell vermessene 10 km Distanz in Angriff genommen.

Um 14:30 Uhr erfolgte der Startschuss an der Regelschule Greiz-Pohlitz bei kühlen Temperaturen um ca. 3°C, stark bedecktem Himmel und diesiger Luft. Die asphaltierte Wendepunkt-Strecke verläuft über die Dr.-Otto-Nuschke-Str, Pohlitz, Herrenreuth, Waldhaus und zurück.

      

Um dem Ergebnis vorzugreifen: zur Pokalverteidigung reichte es dieses Jahr nicht. Die jungen Wilden waren einfach schneller. Dennoch können sich unsere Leistungen absolut sehen lassen und wurden durchweg mit vorderen Podestplätzen belohnt!

Holger Zander lief in der Spitzengruppe, belegte in 35:21 min den 2. Gesamtplatz und Platz 1 AK. Ebenfalls einen 1. Platz seiner AK erkämpfte sich Thomas Sandner in 37:21 min. Zu unserer Mannschaft gehörten auch Philipp Linser, der sich in 38:26 min den 3. Platz AK sicherte, sowie Frank Kakies, der seinen Wettkampfeinstand unter der Flagge unseres Läuferbund Schwarzenberg 90 e.V. gleich mit einem 2. Platz AK krönte (42:05 min.).

Unser Team erlief sich damit in 2:33:13 Std. (Vorjahr: 2:32:39 Std.) den 2.Platz in der Pokalwertung, wenige Sekunden vor den drittplatzierten Lokalmatadoren des Laufteam Greiz (2:33:57 Std.). Wir gratulieren dem SV Sömmerda e.V. zum Sieg (2:22:10 Std.) und den bemerkenswerten Einzelzeiten.

Herzlichen Glückwunsch unseren Teilnehmern!