Frühlingskick

Der endlich beginnende Frühling konnte gleich bei zahlreichen Laufveranstaltungen am vergangenen Wochenende genutzt werden, wenn gleich der langanhaltende Winter und eisige Temperaturen einigen Veranstaltern Sorgen bereitete.

Bei der 45. Auflage der ältesten Sächsischen Laufveranstaltung, dem Göltzschtallauf in Lengenfeld, mußten die Organisatoren am 6.04.2013 erstmals in großem Umfang witterungsbedingt improvisieren. Die geplante Halbmarathonstrecke wurde auf 15 Kilometer verkürzt. Auf der 10 Kilometer-Distanz war ein Läuferbund-Duo unterwegs. Thomas  Sander lief in super 36:41 min als gesamt Zweiter über die Ziellinie.Er konnte sich damit über den souveränen Sieg in seiner Alterklasse M40 freuen. Nach 53:34 min kam Jeannette Gnichtel angespurtet und erkämpfte sich Platz 3 in ihrer Altersklasse W40.
Trotz Verkürzung stellten sich zwei weitere Aktive unseres Vereins der längeren Distanz. Während sich Ernst Rollinger nach gelaufenen 1:05:21 h über den Sieg in der Alterklasse M60 freute, jubelte ebenso unser Siegfried Jäntsch nach 1:11:51 h über den Bronzeplatz in seiner AK M50.

Beim vom TSV Einheit Grimma ausgerichteten Muldentaler Städtelauf Wurzen-Grimma am 7.April konnten die Teilnehmer die schöne Landschaft auf dem ausgebautem Radwanderweg entlang der Mulde bei den fast ersten Frühlingssonnenstrahlen geniessen.  Dafür hatte jedoch unser Holger Zander kein Auge und wenig Zeit. Er rannte was das Zeug hielt und war nach oberzügigen 1:11:51 h im Ziel und mußte sich um 41 sec nur Mike Poch vom TSG GutsMuths Quedlinburg geschlagen geben. Über die Zeit und den Sieg in der männliche Ak 40 freuen wir uns genau wie Holger.

Den weitesten Anreiseweg nahm Steffen Großer in Kauf und stand pünktlich am Sonntag 10:05 Uhr an der Startlinie zum Berliner Halbmarathon, der wie jedes Jahr mit sehr laufaktiven schwarzen Gazellen bestückt war. Die nahmen einem nicht die schöne Berliner Frühlingssonne, sondern ein bißchen den aufkommenden Wind... Für Steffen waren die Berliner Sehenswürdigkeiten an der Strecke nur Nebensache. Er konnte sich aber riesig über seine angepeilte Zielzeit von 1:22:30 h und noch mehr über den 6.Platz in seiner Altersklasse M50 freuen. Die Freunde im Biergarten warteten nämlich schon!

Wir gratulieren unseren Teilnehmern zu den hervorragenden Ergebnissen!

Einen Traum erfüllt

Unser Sportfreund Sven Wiedemann hat sich einen großen Traum erfüllt.

Während wir im Erzgebirge auf den Frühling warten, ist er in den warmen Herbst nach Südafrika geflogen und nahm am Two Oceans Marathon 2013
(offizielle Bezeichnung Old Mutual Two Oceans Marathon nach dem Sponsor Old Mutual) teil.

Der Two Oceans Marathon ist eine der bedeutendsten Sportveranstaltungen Südafrikas.
Der erste Lauf fand 1970 in Kapstadt statt. Seinem Aufruf folgten nur 26 Teilnehmer,
denn dieser sollte nur ein Trainingslauf werden.

Die Ultramarathonstrecke bietet atemberaubende Aussichten auf Kapstadt,
auf den indischen und atlantischen Ozean.

Spektakuläre Abschnitte kennzeichnen die Strecke auf der Kaphalbinsel. Der traditionellen Weg beginnt im Stadtteil Newlands führt zwischen Muizenberg und Fish Hoek an der False Bay am Atlantischer Ozean entlang und überquert dann die Kap-Halbinsel über den Chapman’s Peak (die schönste Küstenstraße der Welt). Sie verläuft weiter auf der Küstenstraße und wieder einige Kilometer am Atlantischen Ozean vorbei und von dort Richtung Ziel auf dem Campus der Universität Kapstadt am Fuße des Tafelberges.

Mit imposanten Ausblicken auf den kristallklaren Ozean auf der einen und die enormen Bergmassive auf der anderen Seite sind über 500 Höhenmeter bergauf und ca. 450 Höhenmeter bergab zu überwinden. Aufgrund der spektakulären Ausblicke gilt dieser Marathon als einer der schönsten Läufe weltweit.

Am Ostersamstag gingen 10.700 Läufer an den Start zu dem 56 km-Lauf, einer von Ihnen war Sven Wiedemann.

 

Nach 03:53:17 h überquerte er die 42-km-Linie und nach 05:26:11 h erreichte er gut gelaunt das Ziel.

 

-- AUSWERTUNG --
138 deutsche Teilnehmer, davon 118 Finisher.
Sven erreichte einen grandiosen 35. Platz in dieser Gasamtwertung,
in seiner Altersklasse (AK40-49) bedeutete dies den 7. Platz.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU DIESEM ERFOLG!!!

Als Vorbereitung für den Two Ocean Marathon nahm er innerhalb von 7 Wochen
an 3 Marathons teil.

19.01. Hallenmarathon Senftenberg -           
AK M40 05. Platz 03:42:09 h 42,195 km
16.02. Kristallmarathon Merkers - AK M40 26. Platz 04:28:58 h 42,250 km
02.03. Brandenburger Teammarathon -
AK M40 05. Platz 04:28:52 h 42,195 km