Oldie but Goldie beim OEM 2013

Das Wetter meinte es nicht gut mit uns am Morgen des 28.April. Im Gebirge war Frost und dem Rest der Republik war es auch nicht viel wärmer. Unser 6-köpfige Läufergruppe setzte sich wiedermal Richtung Landeshauptstadt zum 16. Oberelbe-Marathon in Bewegung. Während wir am Blauen Wunder Karl-Heinz-Schreiber zum 7 km Walking und André Viertel auf die 10 km-Strecke schickten, mußte der Rest der Meute in Königstein direkt an der Elbe für die 42.195 m lange Laufstrecke auf dem Elberadweg über Pirna bis zum Dresdner Heinz-Steyer-Stadion Fahrt aufnehmen.
Und der Wettergott hatte ein Einsehen ob der insgesamt über 6.000 teilnehmenden Laufbegeisterten bei einem der schönsten Landschaftsläufe, die es in Deutschland gibt. Sogar die Sonne wagte kurze Blicke auf die bunten Laufmassen.

Wir können freudig berichten, daß André seit langem endlich wieder die 40min-Marke geknackt hat und nach 10 km in super 39:19 min das Ziel erreichte. Wir gratulieren zum sechsten Platz der Alterklasse M30!

Unsere vier Marathonis mit einem erwähnenswerten Durchschnittsalter von 54 Jahren (!!!)  lagen ebenfalls gut im Plan und haben möglicherweise sogar etwas die Landschaft genießen können, oder doch nicht? Während Steffen Großer in geplanten ca. 3h wieder angekommen war und den dritten Platz seiner AK M50 nur um 10sec verfehlte (manno!), überquerte selbige Jens Lorenz nach straffen 3:23h und Siegfried Jäntsch in 4:14h.
Aber für den heutigen Trommelwirbel sorgte ein anderer: Unser Oldie (und das ist durchaus liebevoll gemeint) Ernst Rollinger krönte seinen und unseren Tag mit dem Sieg der Altersklasse M 60 in souveränen und goldig glänzenden 3:28 h, auch unter dem Jubel seiner daumendrückenden Verwandtschaft. Unbestätigten Angaben zufolge konnte Ernst damit seine Dresden-Lauf-Phobie endlich überwinden. Wir freuen uns also auf die nächsten Läufe mit dir in der schönen Elbmetropole!

 

Ergebnisse:

 

Zeit netto

Platz
gesamt

Altersklasse

Platz AK

Marathon

 

 

 

 

Steffen Großer

3:01:02 h

33.

M 50

4.

Jens Lorenz

3:22:58 h

137.

M 50

21.

Ernst Rollinger

3:28:11 h

179.

M 60

1.

Siegfried Jäntsch

4:14:13 h

720.

M 50

128.

 

 

 

 

 

10 km

 

 

 

 

André Viertel

39:19 min

33.

M 30

6.

 

 

 

 

 

7 km Walking

 

 

 

 

Karl-Heinz Schreiber

1:07:27 h

 

 

 

Sven beim Spreewald-Marathon 2013

Unser aktuell "Laufverrücktester" Sven Wiedemann machte am vergangenen Wochenende einen „Ausflug“ in den Spreewald zum gleichnamigen Marathon. Aber dessen nicht genug. Die Veranstaltung im Spreewald ist eines der größten Sportereignisse in Brandenburg, an der an allen Wettbewerben im Laufen, Skaten, Walken, Radfahren und Paddeln an die insgesamt 10.000 Ausdauerfans teilnehmen.

Und so lief unser Sven und ca. 550 weitere Aktive am Samstag die 21,5 km lange Distanz auf einer sehr schönen Strecke durch das Zentrum des Biosphärenreservates Spreewald, wo allerdings keine Zeit zum Verweilen blieb, zumindest nicht für Sven. Start und Ziel war der Marktplatz in Lübbenau und dort kam er als 31. seiner Alterklasse nach 2:03 h wieder an….Sven war jetzt sozusagen warmgelaufen, denn die Reise nach Brandenburg sollte sich ja lohnen.
Und so ging er auch noch beim flachsten Marathon der Welt am Sonntag an den Start. Es mußten zwei landschaftlich attraktive Runden á 21,1 km in Deutschlands größter Gemeinde Burg gelaufen werden. Das tat er gemeinsam mit weiteren ca. 300 Teilnehmern. Und es wurde Sven´s Marathon-Bestzeit! Nach 3:35 h war er als Gesamt-46. und 10. seiner Altersklasse M40 wieder im Ziel.
Wir gratulieren zur Bestzeit, die angesichts der zahlreich gelaufenen Marathons in diesem Frühjahr umso höher einzuschätzen ist!