Sommerfrisch in Hammerbrücke

Im vogtländischen Hammerbrücke machten am 24.August einige unserer Läufer Station. Auf dem (Trainings-)Weg zu den Herbstmarathons sollte die Formkurve weiter auf Kurs gehalten werden. So fiel die Wahl beim 34. Sommer-Berglandlauf für Holger Zander, Steffen Großer und Philipp Linser auf die 14 km Strecke, während es Thomas Sandner auf der 21 km Distanz wissen wollte.

Ein wie immer gutgelaunter Rainer Zimmermann schickte die über über 150 Teilnehmer bei sommerlichen 23° C auf die 1, 2 oder 3 sieben Kilometer langen Runden. Holger führte erwartungsgemäß und souverän das komplette Feld an. Sein Sieg war gänzlich ungefährdet und die Zielzeit von 51:31 min zauberte nicht nur unserem Holger ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht. Und dem nicht genug. Auf einem Siegerpodest sind schließlich drei Plätze frei...Philipp und Steffen machten ihr „Waldläufchen“ in der Gruppe mit dem Klingenthaler Dennis Kretzschmar. Am Ende kam Philipp nach 55:21 min als Gesamtzweiter auf dem Sportplatz des TSG Bau Hammerbrücke wieder an. Steffen musste sich auf der Zielgeraden noch durchsetzen und gewann im zügigen Sprint nach 55:42 min den bronzenen Gesamtplatz. Daß alle drei ihre Altersklasse gewinnen, bleibt heute Nebenschauplatz.
Thomas ging inzwischen auf seine dritte Runde und unser Optimismus auf einen weiteren Podestplatz erhalten. Mit (erneuten) Wadenkrämpfen und schmerzverzehrtem Gesicht lief (oder besser fiel) er nach 1:28:31 h endlich über die Ziellinie und wurde Gesamt-Dritter und Altersklassenzweiter! Klasse Willensleistung! Wir gratulieren unseren Startern und freuen uns über die erreichten Zeiten. 

Da war doch noch was....oder ein Pokal ist nicht genug...
Holger hatte auch bei der beliebten Tombola Glück und gewann den Hauptgewinn - ein Steiniger Vogtlandgrill Cool

Strahlend beim 1. Schwarzenberger Edelweißlauf

 Ergebnisliste und Urkundendruck für 1. Schwarzenberger Edelweißlauf

Da hatten wir uns was vorgenommen. Im Rahmen des diesjährigen Altstadt- und Edelweißfestes war es soweit. Gemeinsam mit der Stadt Schwarzenberg und der WSG Wildenau-Schwarzenberg fiel er am Sonntag 11 Uhr - der Startschuß unseres 1. Edelweißlaufes. Unsere OB Frau Hiemer schickte zuerst die 2-10 jährigen Bambinis auf eine profilierte 400 m-Runde. Trotz der Anstrengung liefen alle teilnehmenden Kids unter großem Zuschauerbeifall glücklich und strahlend über die Start-und Ziellinie auf dem Schwarzenberger Markt, allen voran der 10-jährige Tom Schmiedel aus Raschau.

Frau Hiemer hielt ein zweites Mal die Startpistole in die Luft und startete die Hauptläufe 11.15 Uhr. Es mußte ein Rundkurs vom Markt über das Schloß hinab zur alten Eisenbahnstrecke, durch den alten Eisenbahntunnel wieder hinauf ins Stadtzentrum bewältigt werden. Je nach Rundenanzahl konnten die Teilnehmer 2,5 km, 5 km oder 10 km auf den Wegen der „unbesetzten Zone“ absolvieren. Anspruchsvoll war sie – unsere Strecke mitten durch Schwarzenberg. Nicht nur profiliert, auch der wechselnde Belag verlangte den Läuferinnen und Läufern einiges ab. Die Sonne meinte es fast zu gut mit uns.

Beim Jedermannslauf über 2,5 km hatten die Sportler der WSG Wildenau-Schwarzenberg die Nasen vorn. Die männliche Wertung gewinnt Bruno Heinzel in 10:09 min, bei den Damen ist es Sarah Reinhold in 11:20 min. Nach zwei Runden also fast 5 km war Ernst Schwarz vom Race-Team Schwarz in 17:49 min der Erste. Die Frauenwertung verbucht in 23:05 min die 12-jährige Julia Wölkerling vom PSV Schwarzenberg für sich.
Auf der langen Hauptstrecke über fast 10 km wurde ein enges Rennen erwartet, das am Ende unser Holger Zander in bemerkenswerten 34:29 min souverän vor Thomas König vom LC Oelsnitz in 35:19 min für sich entschied. Den Erfolg des Läuferbundes machte hier Thomas Sandner als Dritter in 35:21 min komplett. Bei den Frauen freute sich Annett Stein vom TSV Gornsdorf über den Gesamtsieg.

Bei den anschließenden Siegerehrung gaben sich die Schwarzenberger Herolde aus Waldkirch die Ehre und brachten unseren Siegern und Teilnehmern ein Fanfaren-Ständchen.

dsc03245

...zu den Fotos (klick)

dsc03208

Die Sportler und Zuschauer bescheinigen unserem Lauf Potential. Darüber freuen wir uns riesig.

Ein großes Dankeschön gilt allen Organisatoren und Helfern, Frau OB Heidrun Hiemer und der Stadt Schwarzenberg sowie Jens Lorenz (LBU) und Andreas Heinzel (WSG), die federführend den Lauf auf die Beine gestellt haben sowie der Firma Baer-Service für die professionelle Rundumbetreuung und Zeitnahme.

Die Premiere ist geglückt - nun soll er Tradition werden!
Deshalb merken wir den Termin des 2. Schwarzenberger Edelweißlaufes schon mal vor:
17. August 2014.
Wir sehen uns!