Vereinsevent 2018 - PanoramaTour Sächsische Schweiz

Liebe Mitglieder,

auch in diesem Jahr planen wir wieder ein mehrtägiges Vereinsevent. Um vielfältiges Angebot und kurze Anreise unter einen Hut zu bringen, fiel die Wahl auf die PanoramaTour Sächsische Schweiz. An 3 Tagen kann auf 17 verschiedenen Strecken gelaufen, geradelt, gewandert und gewalkt werden, es gibt einen 3-Tages Etappen-Lauf und ein 3-Tages Etappen-Walken, natürlich die tolle Landschaft und viele Sehenswürdigkeiten. Für alle Familienmitglieder und Freunde ist etwas dabei, es muss nicht immer Laufen sein ;-)

Mit sportlichen Grüßen!
Der Vorstand

 

21. VVO Oberelbe-Marathon 2018

Am Sonntag, den 29. April 2018 war es wieder soweit, einer der schönsten Landschaftsmarathons Deutschlands stand auf dem Plan.

Die Marathonis starten unweit des Bahnhofs Königstein im tiefen Elbtal mit Blick zur hoch aufragenden Festung Königstein. Auf der ersten Hälfte geht es durch die herrliche Kulisse der Sächsischen Schweiz mit den einmaligen Felsformationen des Elbsandsteingebirges, vorbei an den Kurorten Rathen und Wehlen. Nach dem Abstecher durch die historische Altstadt von Pirna ist die zweite Hälfte für die Marathonis und Halbmarahtonis gleichermaßen der Elbe-Radweg nach Dresden, vorbei am Blauen Wunder und den Elbschlössern wird die Dresdner Innenstadt erreicht und nach dem Blick auf die Frauenkirche und weitere kulturhistorische Sehenswürdigkeiten erfolgt der Zieleinlauf im Heinz-Steyer-Stadion.

Vom Läuferbund Schwarzenberg wagten sich diesmal an den langen Kanten: Philippe Hahn (3:16:58 Std, 5. AK M20-29), Heiko Bartsch (3:32:16 Std., 13. AK M50), Frank Kakies (3:34:53 Std., 4. AK M55), Kai Birgfeld (3:56:02 Std., 42. AK M45), Sven Wiedemann (4:17:06 Std., 71. AK M45), Dirk Uhlig (4:28:18 Std., 87. AK M50) und Andreas Lang (4:29:47 Std., 80. AK M40).

Den Lichtenauer Halbmarathon ab Pirna nahmen sich unsere beiden Starterinnen vor. Maxi Fischer belegte in 2:02:44 Std. den 3. Platz AK wU20, Jeanette Wagner finishte in 2:10:55 Std. (71. AK W45). Gesundheitsbedingt hatten wir einen HM-Startplatz frei, diesen übernahm kurzerhand Anke Brühl von der LG Thalheim (2:01:28 Std.).

An Wetter haben wir bereits alles gesehen. An den Zeiten erkennbar, machte dieses Jahr die zunehmend heißer brennende Sonne den Aktiven auf den letzten Kilometern tüchtig zu schaffen. Gut, dass wieder zahlreiche Bands und aufgrund des Wetters auch viele Zuschauer entlang der Strecke für Stimmung, Motivation und mit Gänsehautfeeling für Abkühlung sorgten.

IMG 20180429 WA0022

Besonderer Dank gilt unseren Fotokünstlerinnen Susann und Kathrin, letztere sich sogar am Halbmarathonstart an der wieder 100% reibungslosen Orga beteiligte!

40. Internationaler Kyffhäuser Berglauf

Am Samstag, dem 14.04.2018, starteten Dirk Uhlig und Sven Wiedemann beim "KBL" in Bad Frankenhausen.

Die Veranstaltung dient vielen Trailläufern als Vorbereitung und erste Messlatte für spätere Laufausflüge ins unebene und bergige Gelände, im Falle unseres 2er-Teams zur Vorbereitung auf den Rennsteig-SuperMarathon.

Der Startschuss fiel 8:30 Uhr bei herrlichem Wetter. Neben der Streckenlänge sammelt der Kyffhäuser-Berg-Marathon fast 800 Höhenmeter, insgesamt meisterten 289 Läuferinnen und Läufer diese Herausforderung.

Dirk erreichte das Ziel nach 4:09:59,3 Std. als 22. seiner Altersklasse M50 und Sven in 4:34:03,6 Std. als 28 der Ak M45. Keine wirklich gute Zeit? Stimmt, die beiden nutzen die Gelegenheit, um rund um das Kaiser-Wilhelm-Denkmal ein paar extra-Kilometer zurückzulegen.

Super Leistung Ihr Zwei!

20180416115511

Gratulation!

 

16. Spreewald-Marathon Burg, Lübben, Lübbenau

Am vorletzten Aprilwochenende zieht es Sportbegeisterte regelmäßig in den Spreewald - jeder Finisher darf sich am Ende über die beliebte Spreewaldgurke in Medaillenform freuen.

Das dreitägige Event von Freitag, den 20.04. bis Sonntag, den 22.04.2018 in Burg, Lübben, Lübbenau und Straupitz, vereint Laufen, Skaten, Walken, Wandern, Radfahren und sogar Paddeln, jeweils in mehreren Distanzen, insgesamt 33 verschiedenen Angebote. Sonderwertungen für mehrere Teilnahmen qualifizierten zu den Titeln "Skaterkönig", "Läuferkönig" oder "Läufer-Krone". Mehr als 13.000 Aktive sorgten für Leben in der eindrucksvollen Spreewaldlandschaft und abermals für einen Teilnehmerrekord. Wie die Anreise der unzähligen Teilnehmer und Gäste organisiert war, wie reibungslos die vielen Wettkämpfe an den verschiedenen Orten abliefen, die freundlichen Helfer an der Strecke und im Ziel und das alles bei der gewohnt familiären Atmosphäre - dafür geht ein dickes Lob an die nach wie vor rein ehrenamtlichen Veranstalter!

Für unseren Läuferbund machte sich das 5er Team Grit Kornatz, Heiko Bartsch, Andreas Lang mit Sohn Louis sowie Michael Vogelsang auf die Reise. Nachdem es wettermäßig schon alles gab bei diesem Lauf, strahlte diesmal über allen die Sonne.

Bereits am Freitag startete Andreas den 5 km Nachtlauf in Lübbenau, just for fun, ohne Zeitmessung, mit Lichterglanz, Livemusik, Freibier und Sekt im Ziel, um dann am Samstag den 21,5 km Biosphärenreservatslauf ins Visier zu nehmen, den er in 1:51:04,9 Std. als 15. seiner AK M40 und 90. Gesamt von 671 beendete. Sein Sohn Louis sicherte sich derweil die begehrte Gurke im 400 m Kinderlauf, der von „Mach mit, Machs nach, Machs besser“-Ikone Adi begleitet wurde, und sieht sich bereits im Starterfeld des Laufs über 5 km.

Ebenfalls am Samstag kämpfte sich Michael Vogelsang ab Lübben erfolgreich über den 200 km Radmarathon.

Am Sonntag steht Burg im Mittelpunkt. Grit absolviert den 10 km Antenne Brandenburg-Lauf in netto 1:01:52,310 Std. als 33. AK W50. Heiko geht auf den „flachsten Marathon der Welt“ über offiziell 42,195 km, hängt inoffiziell noch ein paar km dran, um auf ca. 47 zu kommen, und finishte dennoch in hervorragenden 3:49:39,110 Std. als 12. AK M50 und 61. Gesamt von 269.

IMG 20180422 WA0005

Bis zum nächsten Mal, beim 17. Spreewald-Marathon!

49. Göltzschtal-Marathon - 28. Landesmeisterschaft im Straßenlauf

Am Samstag den 7. April 2018 fand bei herrlichem Wetter der 49. Göltzschtal-Marathon statt. Auf dieser Strecke wurden gleichzeitig die 28. Landesmeisterschaften über die Halbmarathon Strecke und für die Jugend die Landesmeisterschaften über die 10 Kilometer ausgetragen.

Der Lengenfelder Göltzschtallauf ist Deutschlands drittältester Marathon und präsentiert sich als Landschaftsmarathon auf dem Radweg im romantischen Göltzschtal mit Angeboten für die ganze Familie. Der erste Göltzschtallauf fand am 19.10.1969 über 25km statt. Gestartet wurde damals am Ortseingang von Rodewisch und das Ziel war in der Nähe der Papierfabrik in Greiz.

Auf folgenden Strecken wurden die Wettkämpfe ausgetragen: 1,5-km-Straßenlauf (nur U10/U12), 5-km-Straßenlauf, 10-km-Straßenlauf, Halbmarathon und Marathon. Nicht nur der FC Erzgebirge Aue hat sein Spiel gewonnen auch die Sportler aus Schwarzenberg haben einige Titel aus Lengenfeld mitgebracht.

Der Läuferbund Schwarzenberg wäre mit 3 Landesmeistertiteln nach Hause gefahren, wenn Maxi Fischer für die Landesmeisterschaft gemeldet worden wäre. Sie belegte in einer Zeit von 55:36 Minuten den 1. Platz in der U20 weiblich über die 10 Kilometerstrecke und wurde Landesmeisterin der Herzen. Uwe Zingler wurde in der AK 55 Dritter mit 47:20 Minuten über die selbe Distanz.

Holger Zander holte in der AK 45 den Landesmeistertitel über die Halbmarathon-Strecke in der Zeit von 1:19:45 Stunden. In der Halbmarathon-Gesamtwertung war dies der 6. Platz.

Auch Ernst Rollinger gewann seine Altersklasse und wurde im Halbmarathon Landesmeister AK65 in einer Zeit von 1:46:47 Stunden.

Zweiter in der Landesmeisterschaft und 3. seiner AK55 wurde Frank Kakies über die 21 Kilometer in 1:34:11 Stunden.

Den 3. Platz AK50 und in der Landesmeisterschaft sicherte sich Dirk Uhlig über die Halbmarathon Strecke in 1:37:36 Stunden.

Von unseren Frauen belegte Manja Mann in der Landesmeisterschaft den Dritten Platz AK45 mit 2:16:46 Stunden über die 21 Kilometer.

Über die Marathon Strecke belegte Heiko Bartsch den zweiten Platz in 3:35:45 Std. in der AK50 und Sven Wiedemann benötigte für den Marathon 4:18:34 Std.

Die Sportfreunde Holger Zander, Pilipp Linser und Frank Kakies wurden in der Mannschaftswertung Halbmarathon Dritte in 4:25:05 Std.

Die Senioren 50+ mit Ernst Rollinger, Dirk Uhlig und Frank Kakies belegten den 2. Platz über die 21 Kilometer in 4:58:27 Std.

Auch unsere weiteren Aktiven mischten in Ihren Altersklassen vorn mit, Jeanette Wagner belegte in 2:16:46 den 8. Platz AK W45 und Andreas Lang in 1:40:23 den 12. Platz AK M40 über die 21 Kilometer.

49. Göltzschtal-Marathon

Feine Leistungen - Herzlichen Glückwunsch!

40. Werdauer Waldlauf, 4. Lößnitzer Salzlauf 2018, Siegerehrung Westsachsen-Laufcup


Am Sonntag, den 15.04.2018 waren Mitglieder unseres Vereins bei 2 Läufen am Start und belegten bei herrlichem Laufwetter durchweg Podest- sowie vordere Platzierungen.

40. Werdauer Waldlauf

Beim Werdauer Waldlauf finishte Holger Zander die 10 km in 34:40 min. Das reichte für Platz 2 gesamt und den Sieg in seiner Ak 45.

4. Lößnitzer Salzlauf

Traditionell stark war unsere Beteiligung mit 12 Aktiven am Lößnitzer Salzlauf.

Über 5 km wurde Philipp Linser (AK M35) Gesamt-Erster in 18:07 min. und räumte einen der schönen Pokale ab.

In ihren Altersklassen siegten ebenfalls Florian Ballmann (mU20, 44:25 min.) und Heidrun Ballmann (W55, 57:10 min), beide über 10 km, sowie Frank Kakies (M55, 1:35:15 min.) im Halbmarathon.

Zweite iher AK wurden Sabine Löschner (W50, 1:00:32 min.) über 10 km und Lothar Marohn (M65, 2:04:22 Std.) im Halbmarathon.

Dritte wurden Jan Beyreuther (M35, 45:11 min.) über 10 km und Uwe Zingler (M55, 1:53:28 Std.) im Halbmarathon.

Über 10 km schrammte Matthias Vodel als 4. knapp am Podest vorbei (M65, 1:01:07). Jeweils 6. wurden Sylvana Jesch (W35, 58:06 min.) und Beate Schwozer (W50, 1:05:59 min.). Andreas Grimmer lief in 48:00 min auf den 9. Platz der starken M30.

20180416124718

Super Leistungen von allen, wer das Streckenprofil mit harten langen Anstiegen, schnellen Geraden und Bergabpassage kennt, weiß das zu schätzen.

Westsachsen-Laufcup

Im Rahmen des Lößnitzer Salzlaufs fand ebenfalls die Siegerehrung des Westsachsen Laufcups 2017 statt. Hier wurde Maxi Fischer mit 167 Punkten Erste AK wU20 und Jan Beyreuther mit 133 Wertungspunkten Zweiter AK M30.

20180416124732

Herzlichen Glückwunsch!