40. Auer Silvesterlauf, 15. Werdauer Silvesterlauf

40. Silvesterlauf in Aue - Laufausklang 2018

Am letzten Tag des Jahres 2018 trafen sich wieder viele laufbegeisterte zum Auer Silvesterlauf des FC Erzgebirge Aue Abteilung Ski. Zum zweiten Mal lagen Start und Ziel an der Sportstätte an der Lumbachhöhe, unserer Meinung nach eine sehr gelungene Alternative zur geschlossenen Heidelsbergschule Aue.

Unter die 180 Aktiven mischten sich wieder zahlreiche Teilnehmer/-innen unseres Läuferbund Schwarzenberg. Angeboten wurden die Laufstrecken über 3 und 10 km sowie 5 km Nordic Walking. Wir belegen mit Alwin, Elise und Marissa die 3 km, unsere weiteren Mädels und Jungs den "lange Kanten".

Der Start erfolgte Punkt 10 Uhr bei kühlen Temperaturen und einsetzendem Nieselregen. Die profilierte, teils regendurchnässte Strecke verlangte den Aktiven einiges ab. Gut gelaunt und zufrieden erreichten wir alle das Ziel und konnten mit vorderen Platzierungen ein tolles Trainings- und Wettkampfjahr erfolgreich abschließen.

Großes Lob an die Organisatoren für den abermals reibungslosen Ablauf, tolle Verpflegung mit Getränken, Bratwurst und Kuchenbuffet, wie man sie so nur bei Vereinsveranstaltungen findet, sowie stimmungsvoller Siegerehrung mit Thomas Kunzmann, Bürgermeister der Stadt Lauter-Bernsbach!

Unsere Ergebnisse:         
    Zeit   Platz   Ak
3km                                   
Elise Mann   15:42,8   1.   W14-17
Alwin Mann   18:25,3   2.   M11-14
Marissa Fischer   18:30,6   5.   W11-14
             
10km            
Jan Beyreuther   40:15,0   4.   M31-40
Philipp Linser   40:39,9   6.   M31-40
Georg Scholz   42:33,5   3.   M18-30
Frank Kakies   43:31,9   2.   M51-60
Heiko Bartsch   43:52,8   3.   M51-60
Kai Birgfeld   44:36,9   6.   M41-50
Jens Lorenz   46:45,1   7.   M51-60
André Viertel   47:40,6   18.   M31-40
Mike Bochman   48:29,2   14.   M41-50
Dirk Uhlig   50:11,5   15.   M51-60
Andreas Lang   50:28,1   18.   M41-50
Andreas Grimmer   51:02,7   24.   M31-40
Susann Hübschmann   53:38,3   2.   W31-40
Lothar Marohn   57:29,7   4.   M61-70
Manja Mann   57:30,4   5.   W41-50
Sven Wiedemann   59:03,8   31.   M41-50
Beate Schwozer   59:43,9   3.   W51-60
Andreas Mann   1:00:39,5   27.   M51-60

 

2018 12 31 12.41.12

Holger Zander startete zeitgleich beim 15. Werdauer Silvesterlauf und holte sich dort den Gesamtsieg über die 12 km Laufstrecke in 43:11 min!

Offener Vereinscrosslauf der WSG in Geyer

Beim ersten Winter-Stelldichein mit stellenweise weiß angepuderten Streckenabschnitten erfreute sich der offene Vereinscrosslauf der WSG Schwarzenberg-Wildenau e.V. im Greifenbachtal wieder großen Zuspruchs bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Am Buß- und Bettag, dieses Jahr Mittwoch, der 21.11.2018, trifft sich die hiesige Läufer- und Walkerschaar an der Schanzenbaude, insgesamt 379 Aktive waren auf den verschiedenen Strecken unterwegs (Vorjahr 355), der Start zum ersten Lauf erfolgte um 11:00 Uhr.

Typisch Herbst sind die Bedingungen auf den teils nur leicht befestigten Wegen rund um die Schanzen, durch den Geyrischen Wald und ein Stück entlang des Röhrgrabens anspruchsvoll, doch dank guter Vorbereitung seitens der Veranstalter wie auch der Aktiven erreichten alle gesund das Ziel und sammelten wertvolle Punkte zur Offenen Kreismeisterschaft Cross des Erzgebirgskreises, den 14. Lauf um den Westsachsencup und den 3. Lauf um den Greifenstein-Cup.

Unser Läuferbund Schwarzenberg war zur Unterstützung mit Helfern als Streckenposten aktiv sowie mit 10 Startern auf den Laufstrecken über 5,6 sowie 11,2 km unterwegs und dort mit Top-Platzierungen super in Szene.

So siegte Manja Mann mit 32:34 min. über 5,6 km in ihrer AK W40.

Unser Schnellster auf der 11,2 km Strecke war Jan Beyreuther, er schrammte in 48:12 min leider knapp am Podest vorbei (4. AK M35).

Den Sprung ganz nach oben schaffte Florian Ballmann (51:24 min., 1. AK mJU20). Ihm dicht auf den Fersen war André Viertel (51:29 min., 6. AK M35).

Trotz starker 53:56 min. leider nur die Holzmedaille ;-) gab es für Uwe Zingler (4. AK M55), Matthias Vodel (1:06:39,4. 4. AK M65) sowie Beate Schwozer (1:08:53 Std., 4. AK W50).

Freuen über jeweils Zweite Plätze konnten sich dagegen Lothar Marohn (AK M65, 1:00:28 Std.), Thorben Himmel (AK mJU20, 1:06:22 Std.) und Maximilian Prager (mJU18, 1:06:22 Std.).

Herzlichen Glückwunsch!

Jahresabschlussfeier 2018 des Läuferbund Schwarzenberg 1990 e.V.

Wieder ist ein tolles Sportjahr fast vorüber.

Aus diesem Anlass trafen sich am Freitag, den 16.11.2018 über die Hälfte unserer mittlerweile 101 aktiven Mitglieder der drei Abteilungen Allgemeine Sportgruppe, Leichtathletik und Walking im Hotel "Alte Schleiferei" in Erlabrunn zur jährlichen Mitgliederversammlung und anschließendem feierlichen Beisammensein. Ab 17 Uhr treffen die Teilnehmer ein, der Raum füllt sich bis auf den letzten Stuhl.

Die Veranstaltung eröffnet unser Vorsitzender Jens Lorenz um 18 Uhr mit dem Rechenschafts- und Kassenbericht. Sein Rückblick auf das vielfältige diesjährige Vereinsleben umfasste Highlights wie den Rennsteiglauf, die 3-tägige Panoramatour als Vereinevent für die ganze Familie, unseren Support beim SachsenTrail und natürlich die erfolgreiche Durchführung unseren beiden Läufe, des "run vs. bike vs. rollski" und des Schwarzenberger Edelweißlauf, die jeweils Teilnehmerrekorde verzeichneten, und er gab einen Ausblick auf erste Planungen für die Hauptevents unseres Sportjahres 2019.

Hauptpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung war die Wahl des Vorstandes und der Revisionskommission. Diese steht satzungsgemäß alle 3 Jahre an. Mit einer eindrucksvollen Bilanz der Entwicklung unseres Vereins konnte der bisherige Vorstand entlastet werden. Aus der anschließenden Wahl gingen die Sportfreunde Steffen Großer (1. Vorsitzender), Jens Lorenz (2. Vorsitzender), Matthias Vodel (Kassenwart) und Kai Birgfeld (Öffentlichkeitsarbeit) hervor. Für die Revisionskommission wurden Tina Ballmann und Lothar Marohn gewählt.

Anschließend ist das leckere Buffet eröffnet und Gelegenheit zum Gespräch mit bekannten Gesichtern und Kennenlernen neuer oder sonst vielleicht nur aus der Liste bekannter Mitglieder. Das Ganze flankiert von der Videopräsentation unseres Bildarchivs 2018, welches schöne Erinnerungen und das ein oder andere schmunzeln entlockte.

Zusammenfassend wieder ein unvergesslicher Abend, ein großes Dankeschön an die Organisatoren, alle Teilnehmer, und viel Erfolg dem neuen Vorstand!

19. Werdauer Herbstmarathon

Am Sonntag, den 18.11.2018 fiel 11:00 Uhr der Startschuss zum Herbstmarathon (Zeitlimit 6 Stunden), Marathon-Paarlauf (2 Teilnehmer je Team, jeder läuft einen Halbmarathon, Wechsel mit Handschlag) bzw. 12 km Walking, Wandern (nur Zeitnahme).

Die offiziell vermessenen Strecken führen profiliert durch den Werdauer Wald, 50% sind asphaltiert, der Rest gut ausgebaute Forstwege.

Der Start erfolgte bei nebligem Wetter mit leicht frostigen Temperaturen auf der Straße "An den Teichen" ca. 400m von der Sportschule entfernt. Ziel ist der Sportplatz der Sportschule Werdau.

Dieses Jahr nahmen zwei unserer Mitglieder die lange Strecke in Angriff. Ernst Rollinger siegte in 3:50:52 min. souverän in seiner Altersklasse M65. Dirk Uhlig verlegte den Teamwettbewerb auf den Marathon und kam gemeinsam mit Constanze Quenzel (TC Merseburg) nach 4:05 Std. ins Ziel. Für Dirk bedeutete dies 8. Platz AK M50, Constanze sprang in ihrer AK W40 aufs oberste Treppchen.

33. Glauchauer Herbstlauf

Am heutigen Sonntag, den 28. Oktober 2017, lud die TSG Glauchau wieder zu ihrem Herbstlauf ein. Dieses Jahr die 33. Auflage.

Angeboten werden verschiedene Laufstrecken bis zum Halbmarathon, dazu Wanderung, Nordic-Walking - von Bambini bis Senior ist etwas dabei. Wer den Herbstlauf nicht kennt staunt, dass es sich hier mit an die 3.000 Aktiven um einen der größten Läufe in Sachsen handelt! Zusätzlich locken wertvolle Punkte im Lichtenauer Sachsencup.

Nachdem die 32. Auflage des "GHL" 2017 vom Sturm weggeblasen wurde, haben heuer die neuen Streckenführungen ihre Feuertaufe bestanden, fanden lobende Worte und waren mit wenigen Höhenmetern für schnelle Zeiten gut.

13 Sportlerinnen und Sportler halten die Fahne unseres Läuferbund Schwarzenberg auf den Laufstrecken über 10 und 21,1 km hoch.

Schnellster Mann über 10 km war Philipp Linser, der in 39:16 min. unter der 40 min. Schallmauer blieb (6. AK M35). Unser weiteres Starterfeld auf der selben Strecke belegten die Damen, voran lief Susann Hübschmann, die mit 50:15 min. (5. AK W35) ihren Wettkampfeinstand beim Läuferbund Schwarzenberg gab. Es folgten Maxi Fischer, ebenfalls 5. ihrer AK WJU20 (54:14 min.) und Katja Eckert (1:01:51 Std., 30. AK W35), ebenfalls Wettkampfnovizin bei uns und erstmals Start über 10 km. Isa Steiniger und Beate Schwozer waren auf den Punkt zeitgleich (brutto 1:02:31 Std., netto 1:01:52 bzw. :51 Std), 24. und 25. ihrer AK W50.

Von unseren 7 Herren über 21,1 km kam Jan Beyreuther als Erster in schnellen 1:25:21 Std. durch den Zielbogen (6. AK M35). Ihm folgte Frank Kakies, der in glatten 1:31 Std. denkbar knapp mit 15 sec. Rückstand am 3. Podestplatz AK M55 vorbeirauschte, dann Kai Birgfeld (1:33:42 Std., 15. AK M45, Andreas Lang (1:35:51 Std., 9. AK M40), Dirk Uhlig (1:40:23 Std., 16. AK M50), ihm knapp auf den Fersen Uwe Zingler (1:41:32 Std., 10. AK M55). Wie man aufs Podest läuft, machte unser "Oldi" Lothar Marohn vor, seine 1:53:09 Std. reichen für den 3. Platz AK M65!

Mit den Halbmarathonis stellen wir wie 2016 wieder 2 Teams für die 21,1 km-Teamwertung (Summe der besten 3 Ergebnisse), Team Läuferbund 1 mit Jan, Frank und Kai (7. Platz, Gesamtzeit 4:30:06 Std.) und Team Läuferbund II mit Andreas, Dirk und Uwe (13. Platz,  4:57:51 Std.)

Der Start an der Sachsenlandhalle erfolgte bei herbstlichen Bedingungen, bewölkt aber trocken, Temperatur im einstelligen Bereich, auf freien Streckenabschnitten blies wie gewohnt der Wind ins Gesicht. Um 9:50 Uhr wurde das 10 km-Feld auf die flache und landschaftlich reizvolle Runde um Gründelteich, Schlossteich und Stausee Glauchau geschickt. 10:05 Uhr fiel der Startschuss auf der 21,1 km-Strecke, die nun ebenfalls auf verschlungenen Wegen abseits von Straßen näher am Stadtgebiet bleibt.

Dass in der Nacht die Uhren auf Winterzeit gestellt wurden war kein Problem, man stand höchstens eine Stunde zu früh am Start ;-)

Die Siegerhehrung mit goldglänzenden Pokalen sowie die anschließende Tombola mit hochwertigen Preisen ging in der Sachsenlandhalle bei toller Stimmung fix über die dortige Bühne. Eine Sonderehrung hatte sich Strekensprecher-Urgestein Rainer Zimmermanner redlich verdient!

 image 20181029 055559

Wir wünschen ein gesundes neues Jahr!

Wir wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren und Förderer unseres Vereins einen guten Rutsch ins Jahr 2019.