Heraklidenschlacht Uelzen - Die Nachkommen von Herkules

Am 01.09.19 kamen in Uelzen/Niedersachsen aus allen Provinzen Deutschlands die Nachkommen von Herkules zusammen, um die Schlacht gegen die Hydra zu schlagen. 700 Herkliden starteten nacheinander über verschiedene Distanzen und schier unendlich viele Hindernisse.

Bei bestem Lauf-Wetter mit 20 °C und gänzlich ohne Unterstützung der griechischen Sonnengottes Helios ging es für alle Athleten beim Schrei der Hydra auf die Strecke.

In der längsten Distanz mit 23 km und 130 Hindernissen startete Michael Siegel mit 124 weiteren Herkliden. Hindernisse wie 2,5 m Holzwände, 5 m Länge Kriechstrecken, Brennnessel-Felder, gigantische Container und zahlreiche Wegsperren machten die Strecke zu einem riesigen Parcours durch und um Uelzen. Sie führte weiter durch mehrere Flussquerungen, unter innerstädtischen Bachüberführen und durch den Oldenstädter See. In den Wäldern wurden Sandsäcke und Reifen zu einer nie enden wollenden Herausforderung wobei Matsch und Dreck die ständigen Begleiter waren. Zurück in der Arena warteten viele Zuschauer darauf wie die Herkliden das trojanische Pferd und die Hydra bezwingen und im Ziel die Ehre von Leonidas empfangen.

Michael Siegel kam nach 2:56:03 und auf Platz 7 von 124 ins Ziel. Der erste Finisher Felix Gerlak bewältigte die Strecke nach 2:09 h. Mit seinen internationalen Erfolgen und Erfahrungen sagte er: "Es war kein Kindergeburtstag, sondern eine richtig anspruchsvolle Strecke" und "Das hat schon internationale Klasse". Nebenbei stellte er gleich mal einen neuen Streckenrekord auf.

Alles in allem war diese Schlacht eine geniale Veranstaltung mit unheimlich vielen Hindernissen die die Reise definitiv Wert war.