33. Glauchauer Herbstlauf

Am heutigen Sonntag, den 28. Oktober 2017, lud die TSG Glauchau wieder zu ihrem Herbstlauf ein. Dieses Jahr die 33. Auflage.

Angeboten werden verschiedene Laufstrecken bis zum Halbmarathon, dazu Wanderung, Nordic-Walking - von Bambini bis Senior ist etwas dabei. Wer den Herbstlauf nicht kennt staunt, dass es sich hier mit an die 3.000 Aktiven um einen der größten Läufe in Sachsen handelt! Zusätzlich locken wertvolle Punkte im Lichtenauer Sachsencup.

Nachdem die 32. Auflage des "GHL" 2017 vom Sturm weggeblasen wurde, haben heuer die neuen Streckenführungen ihre Feuertaufe bestanden, fanden lobende Worte und waren mit wenigen Höhenmetern für schnelle Zeiten gut.

13 Sportlerinnen und Sportler halten die Fahne unseres Läuferbund Schwarzenberg auf den Laufstrecken über 10 und 21,1 km hoch.

Schnellster Mann über 10 km war Philipp Linser, der in 39:16 min. unter der 40 min. Schallmauer blieb (6. AK M35). Unser weiteres Starterfeld auf der selben Strecke belegten die Damen, voran lief Susanne Hübschmann, die mit 50:15 min. (5. AK W35) ihren Wettkampfeinstand beim Läuferbund Schwarzenberg gab. Es folgten Maxi Fischer, ebenfalls 5. ihrer AK WJU20 (54:14 min.) und Katja Eckert (1:01:51 Std., 30. AK W35), ebenfalls Wettkampfnovizin bei uns und erstmals Start über 10 km. Isa Steiniger und Beate Schwozer waren auf den Punkt zeitgleich (brutto 1:02:31 Std., netto 1:01:52 bzw. :51 Std), 24. und 25. ihrer AK W50.

Von unseren 7 Herren über 21,1 km kam Jan Beyreuther als Erster in schnellen 1:25:21 Std. durch den Zielbogen (6. AK M35). Ihm folgte Frank Kakies, der in glatten 1:31 Std. denkbar knapp mit 15 sec. Rückstand am 3. Podestplatz AK M55 vorbeirauschte, dann Kai Birgfeld (1:33:42 Std., 15. AK M45, Andreas Lang (1:35:51 Std., 9. AK M40), Dirk Uhlig (1:40:23 Std., 16. AK M50), ihm knapp auf den Fersen Uwe Zingler (1:41:32 Std., 10. AK M55). Wie man aufs Podest läuft, machte unser "Oldi" Lothar Marohn vor, seine 1:53:09 Std. reichen für den 3. Platz AK M65!

Mit den Halbmarathonis stellen wir wie 2016 wieder 2 Teams für die 21,1 km-Teamwertung (Summe der besten 3 Ergebnisse), Team Läuferbund 1 mit Jan, Frank und Kai (7. Platz, Gesamtzeit 4:30:06 Std.) und Team Läuferbund II mit Andreas, Dirk und Uwe (13. Platz,  4:57:51 Std.)

Der Start an der Sachsenlandhalle erfolgte bei herbstlichen Bedingungen, bewölkt aber trocken, Temperatur im einstelligen Bereich, auf freien Streckenabschnitten blies wie gewohnt der Wind ins Gesicht. Um 9:50 Uhr wurde das 10 km-Feld auf die flache und landschaftlich reizvolle Runde um Gründelteich, Schlossteich und Stausee Glauchau geschickt. 10:05 Uhr fiel der Startschuss auf der 21,1 km-Strecke, die nun ebenfalls auf verschlungenen Wegen abseits von Straßen näher am Stadtgebiet bleibt.

Dass in der Nacht die Uhren auf Winterzeit gestellt wurden war kein Problem, man stand höchstens eine Stunde zu früh am Start ;-)

Die Siegerhehrung mit goldglänzenden Pokalen sowie die anschließende Tombola mit hochwertigen Preisen ging in der Sachsenlandhalle bei toller Stimmung fix über die dortige Bühne. Eine Sonderehrung hatte sich Strekensprecher-Urgestein Rainer Zimmermanner redlich verdient!

 image 20181029 055559