45. BMW Berlin-Marathon

16.09.2018 - Time to Run - Berlin-Marathon

Ein 5-köpfiges Team unseres Läuferbund Schwarzenberg bekam dieses Jahr die begehrten Tickets für dieses Event. Mit Ihnen stand die Rekordkulisse von 44.389 Läufer/-innen aus 133 Nationen am Start auf der Straße des 17. Juni am Brandenburger Tor. Das Wetter war ideal mit morgendlicher Frische und Sonnenschein.

Die Strecke ist die reinste Sightseeing-Tour. Vom Startbereich zwischen Brandenburger Tor und Kleiner Stern wurde Richtung Siegessäule gelaufen, weiter nach Tiergarten, Moabit, Berlin-Mitte, Friedrichshain, Neukölln, Kreuzberg, Schöneberg, Steglitz, zurück Richtung Charlottenburg, Gendarmenmarkt, durch das Brandenburger Tor. Dann der große Moment, das Ziel ist bereits in Sicht, die letzten Meter, die Menschen beflügeln die Läufer und tragen sie ins Ziel. Geschafft! Ihr seit Helden.

Wir haben dieses spannende Rennen im TV verfolgt und mitgefiebert. Den Krimi machten die Eliteläufer perfekt. Eliud Kipchoge pulverisierte seinen Vorjahres- und den Weltrekord und gewann in wahnsinnigen 2:01:39 Std. Ebenso spannend war es bei den Damen, Gladys Cherono lief Streckenrekord und Jahresweltbestzeit in unfassbaren 2:18:11 Std. vor Ruti Aga (2:18:34 Std.) und Tirunesh Dibaba (2:18:55 Std.), erstmals drei Frauen im Marathon unter 2:19 Std.

Auch unsere Ergebnisse können sich sehen lassen:

Andreas Lang   3:40:15 Std.
Uwe Zingler   3:41:30 Std.
Ernst Rollinger   3:42:44 Std
Mike Bochmann   4:18:23 Std.
Sven Wiedemann   5:15:27 Std.

Sven ist nach Verletzungspause wieder in der Spur, Uwe, Mike und vor allem Ernst sind super zufrieden, nur Andreas hadert etwas mit seiner Zeit, die eigentlich "in Richtung 3:30" gehen sollte, aber er greift nächstes Jahr wieder an!

20180918104153