16. Spreewald-Marathon Burg, Lübben, Lübbenau

Am vorletzten Aprilwochenende zieht es Sportbegeisterte regelmäßig in den Spreewald - jeder Finisher darf sich am Ende über die beliebte Spreewaldgurke in Medaillenform freuen.

Das dreitägige Event von Freitag, den 20.04. bis Sonntag, den 22.04.2018 in Burg, Lübben, Lübbenau und Straupitz, vereint Laufen, Skaten, Walken, Wandern, Radfahren und sogar Paddeln, jeweils in mehreren Distanzen, insgesamt 33 verschiedenen Angebote. Sonderwertungen für mehrere Teilnahmen qualifizierten zu den Titeln "Skaterkönig", "Läuferkönig" oder "Läufer-Krone". Mehr als 13.000 Aktive sorgten für Leben in der eindrucksvollen Spreewaldlandschaft und abermals für einen Teilnehmerrekord. Wie die Anreise der unzähligen Teilnehmer und Gäste organisiert war, wie reibungslos die vielen Wettkämpfe an den verschiedenen Orten abliefen, die freundlichen Helfer an der Strecke und im Ziel und das alles bei der gewohnt familiären Atmosphäre - dafür geht ein dickes Lob an die nach wie vor rein ehrenamtlichen Veranstalter!

Für unseren Läuferbund machte sich das 5er Team Grit Kornatz, Heiko Bartsch, Andreas Lang mit Sohn Louis sowie Michael Vogelsang auf die Reise. Nachdem es wettermäßig schon alles gab bei diesem Lauf, strahlte diesmal über allen die Sonne.

Bereits am Freitag startete Andreas den 5 km Nachtlauf in Lübbenau, just for fun, ohne Zeitmessung, mit Lichterglanz, Livemusik, Freibier und Sekt im Ziel, um dann am Samstag den 21,5 km Biosphärenreservatslauf ins Visier zu nehmen, den er in 1:51:04,9 Std. als 15. seiner AK M40 und 90. Gesamt von 671 beendete. Sein Sohn Louis sicherte sich derweil die begehrte Gurke im 400 m Kinderlauf, der von „Mach mit, Machs nach, Machs besser“-Ikone Adi begleitet wurde, und sieht sich bereits im Starterfeld des Laufs über 5 km.

Ebenfalls am Samstag kämpfte sich Michael Vogelsang ab Lübben erfolgreich über den 200 km Radmarathon.

Am Sonntag steht Burg im Mittelpunkt. Grit absolviert den 10 km Antenne Brandenburg-Lauf in netto 1:01:52,310 Std. als 33. AK W50. Heiko geht auf den „flachsten Marathon der Welt“ über offiziell 42,195 km, hängt inoffiziell noch ein paar km dran, um auf ca. 47 zu kommen, und finishte dennoch in hervorragenden 3:49:39,110 Std. als 12. AK M50 und 61. Gesamt von 269.

IMG 20180422 WA0005

Bis zum nächsten Mal, beim 17. Spreewald-Marathon!